Seit 2018 bin ich wissenschaftlicher Mitarbeiter am Magnesium Innovation Centre (MagIC) des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und promoviere parallel an der Technischen Universität Hamburg. Durch meine Tätigkeiten als studentische Hilfskraft, forsche ich bereits seit 2014 aktiv im Bereich der atomistischen Materialmodellierung. Dabei motivierte mich vor allem mein Masterstudium im Fach Mediziningenieurwesen, diese Erfahrungen zu nutzen um in meiner Dissertation das Korrosionsverhalten von Magnesium zu untersuchen – einem Material was auch für selbstauflösende medizintechnische Implantate verwendet werden kann. Aufgrund einer Vielzahl von Einflussparametern nutze ich neben atomistischen Modellierungsmethoden auch maschinelles Lernen und datengetriebende Ansätze um das Degradationsverhalten von Magnesium tiefgehender zu verstehen. Ein Schwerpunkt liegt hier insbesondere auf der Untersuchung von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen mithilfe von unüberwachtem Lernen.

Forschungsthemen

  • Computergestützte Materialwissenschaften
  • Atomistische Simulation & Modellierung
  • Maschinelles Lernen und datengetriebene Ansätze für Materialmodellierung & -design

Vita

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter, 2018 - heute

    Helmholtz-Zentrum Geesthacht

  • Doktorand, 2018 - heute

    Technische Universität Hamburg

  • Masterstudium im Fach Mediziningenieurwesen, 2018

    Technische Universität Hamburg

  • Bachelorstudium im Fach Maschinenbau, 2014

    Technische Universität Hamburg

Aktuelle Arbeiten zu Machine Learning